Aktuell

Neuigkeiten aus der LAG Börde

06. Mai 2022

Förderaufruf DorfGemeinschaftsläden 

Im Förderprogramm Dorfgemeinschaftsläden wurde ein neuer Aufruf veröffentlicht.

Mit Stichtag 22. Juli 2022 sind Kommunen, Vereine, Unternehmen wie auch Privatpersonen aufgerufen, Anträge zur Förderung einer Machbarkeitsstudie oder investiver Vorhaben zur Schaffung eines neuen oder Erweiterung eines bestehenden Dorfgemeinschaftsladens einzureichen. 

Weitere Informationen können Sie dem Merkblatt entnehmen. 

Für spezifische Fragen der Antragstellung wenden Sie sich bitte an das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (https://alff.sachsen-anhalt.de/alff-mitte/ ). 

 

05. Mai 2022

Erfolgreiche Mitgliederversammlung und Gründungsveranstaltung am 11.04.2022

Am Montag, den 11.04.2022 fand die Mitgliederversammlung der LAG Börde in Gröningen statt. Informationen gab es u.a. zum Umsetzungsstand der Prioritätenliste 2020/21, zur Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie. 

In einem zweiten Teil der Sitzung wurde die Gründungsversammlung des Vereins LAG Börde abgehalten. Die Volksstimme berichtete am 22.04.2022 ausführlich darüber - der Artikel kann hier noch einmal eingesehen werden.

Der Vereinsvorsitzende, Herr Kanngießer, sein Stellvertreter, Herr Stankewitz sowie die weiteren Mitglieder freuen sich auf weitere Mitstreiter und möchten Sie hiermit herzlich einladen die regionale Entwicklung zu unterstützen und in den Verein einzutreten. Bitte nutzen Sie hierfür den unten aufgeführten Mitgliedsantrag, den Sie  ausgefüllt via E-Mail an die zuständige LEADER-Managerin Frau Hohlstein schicken. 

 

 

 

12. April 2022

Kostenfreie Haushaltshilfenkurse starten wieder

Der Verein LIBa "Besser essen. Mehr bewegen" startet seinen kostenfreien Haushaltshilfenkurs in Oschersleben. Der Kurs startet am 22.04 und wird am 23.04 und 30.04 fortgesetzt. 

Interessierte werden gebeten, sich beim LIBa e.V. unter der Telefonnummer 039203-75 39 14 sowie per E-Mail über info@liba-bemb.de für den Aprilkurs anzumelden bzw. sich für die Folgekurse vormerken zu lassen.

Für die Registrierung zum Kurs ist die Angabe der vollständigen Kontaktdaten (Name, Anschrift, Tel.-Nr.) erforderlich. Weitere Informationen können Sie dem Aushang entnehmen.

 

 

12. April 2022

Zukunft für Geflüchtete in ländlichen Regionen

Befunde und Handlungsempfehlungen aus einem interdisziplinären Forschungsprojekt 

Mehr denn je benötigen Geflüchtete in Deutschland momentan eine Unterbringung, aber auch das bürgerschaftliche Engagement, um die Unterbringung und Versorgung zu gewährleisten.

Das BMEL weist vor diesem Hintergrund auf den in einem vergangenes Jahr abgeschlossenen interdisziplinären Forschungsprojekt entstandenen Ratgeber "Zukunft für Geflüchtete in ländlichen Regionen" hin, den Sie hier herunterladen können. 

Mit Mitteln aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) wurde am Thema Integration von Flüchtlingen untersucht, wie humanitäres Engagement und ländliche Entwicklung erfolgreich verbunden werden können und wie dies von Politik und Zivilgesellschaft positiv beeinfluss werden kann. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gefluechtete-in-laendlichen-raeumen.de 

11. April 2022

BEQISA - Förderaufruf

Die Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA) startet einen neuen Förderaufruf unter dem Motto "Miteinander - für ein lebenswertes Quartier". 

Damit sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden. Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll u.a. zur Verbesserung des Wohnen und der Wohnumgebung, der Versorgung und der sozialen Infrastruktur beitragen.

Schwerpunktthemen des jetzigen Förderaufrufs sind: Versorgung, Technik/Digitalisierung und Wohnen. Hier können Projektanträge bis zu einer Summe von 20.000 € gefördert werden.

Bewerbungen können bis zum 30.09.2022 eingereicht werden. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen und unter https://www.beqisa.de/projektfoerderung/foerderaufruf einsehen. 

23. März 2022

Förderaufruf "Ländlicher Wegebau"

Das Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten fördert mit dem Programm "Ländlicher Wegebau", welches Teil des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (EPLR) Sachsen-Anhalt 2014-2020 ist, den Ausbau ländlicher Wege. Für die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit von ländlichen Räumen in Sachsen-Anhalt steht insgesamt ein Förderbudget von 5,5 Millionen Euro zur Verfügung, welches sich aus Mitteln des Landes, des Bundes sowie des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Wiederaufbaufonds EURI zusammensetzt. 

Gefördert werden ländliche Wege und dafür erforderliche Vorarbeiten. Antragsberechtigt sind Gemeinden und Gemeindeverbände, natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts und Wasser- und Bodenverbände (o.ä.). Die Antragsunterlagen finden Sie hier (Formulare Ländlicher Wegebau, FP 6302). Für Fragen steht auch das jeweils zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) zur Verfügung: www.alff.sachsen-anhalt.de .  

Antragsfrist ist am 29.April 2022. 

Weitere Informationen finden Sie im offiziellen Förderaufruf.  

17. März 2022

LandInForm 01/2022: Landleben digital 

In vielen Dörfern und Regionen entstehen digitale Angebote, Dienste und Anwendungen, die die Lebensqualität im ländlichen Raum erhöhen sollen. Für die Umsetzung dieser Projektidee, die meist von den Bürgern vor Ort, den Kommunen oder kleinen Unternehmen kommen, sind Fördermöglichkeiten von großer Bedeutung, denn die Eigenmittel reichen oft nicht aus.

Da die Themen Digitalisierung, Modernisierung der Verwaltung und Innovation auch im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung eine übergeordnete Rolle spielen, sollen in Zukunft mehr Finanzierungsmodelle für solche Projekte ermöglicht werden. 

In dieser Ausgabe der LandInForm werden einige digitale Beispielprojekte vorgestellt, die bereits im ländlichen Leben genutzt oder gezielt geplant werden. Dazu zählen unter anderem die Kommunikations- und Informationsapp "DorfFunk" (S.13), die Beteiligungsplattform "unserBIR" (S.22) und die "Nat.App" (S.26), die Fördermöglichkeiten für Landwirte übersichtlich zusammenfasst. 

Hier geht's zur LandInForm 01/2022. 

14. März 2022

Land fördert Dorferneuerung und touristische Infrastruktur

Das Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten (MWL) hat am 28.02.2022 Aufrufe für die Einreichung von Förderanträgen für die Förderbereiche Dorferneuerung (FP 6314) und touristische Infrastruktur (FP 6315) herausgegeben. Anträge müssen bis spätestens 16.05.2022 beim zuständigen Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) vorliegen. Landesweit stehen für den Bereich Dorferneuerung rund 18,6 Mio. Euro und für die touristische Infrastruktur rund 2,9 Mio. Euro aus EU- und nationalen Mitteln zur Verfügung. 

Alle Unterlagen für die Einreichung der Anträge finden Sie hier

Die Förderung im Rahmen der beiden Programme erfolgt außerhalb des LEADER-Prozesses. 

21. Februar 2022

Programm: Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort. 

Das Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.V. und der Verein Neuland gewinnen e.V. fördern nun zum sechsten Mal mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" engagierte Menschen, die sich mit ihren Projekten im ländlichen Raum in Ostdeutschland einsetzen. 

In diesem Jahr ist es zum ersten Mal möglich sich als Neulandsucher (Förderung bis zu 5.000€) oder als Neulandgewinner (Förderung ab 5.000€) zu bewerben. Insgesamt sollen bis zu 20 Neulandgewinner und 10 bis 12 Neulandsucher in das Programm aufgenommen werden. Die Förderung der Projekte ist über einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt - frühestmöglicher Projektstart ist der 01.12.2022.

Neben der finanziellen Förderung erhalten die Programmteilnehmenden ein individuelles Mentoring, die Möglichkeit zur Teilnahme an Themenwerkstätten und Webinaren sowie einen Zugang zu verschiedenen Vernetzungsformaten für den Austausch zwischen den Neulandgewinnern, Neulandsuchern und anderen Akteuren. 

Das Bewerbungsverfahren ist mehrstufig angelegt und beginnt mit einer Onlinebewerbung, bei der zunächst Angaben zum Projekt gemacht und eine vorläufige Kostenkalkulation aufgestellt werden müssen. 

Onlinebewerbungen können noch bis zum 20.03.2022 eingereicht werden. 

Weitere Informationen zum Förderaufruf finden Sie hier

10. Februar 2022

26. Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2022

Die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz (SUNK) zeichnet wieder beispielhafte Umweltaktivitäten und –projekte aus. Dieses Jahr unter dem Motto „Umweltschutz im Alltag – Heute schon die Umwelt geschützt?“.

Gesucht werden Projekte, die seit mindestens 1 Jahr aktiv sind und sich beispielsweise durch Bildungsmaßnahmen oder mediale Aktionen auszeichnen, oder sich der praktischen Umsetzung wie Upcycling oder Müll sammeln widmen. Die eingereichten Beiträge müssen einen Bezug zum Land Sachsen-Anhalt haben und auch in Sachsen-Anhalt realisiert worden sein.

Neben Urkunden und Sachpreisen steht eine finanzielle Unterstützung im Gesamtwert von bis zu 15.000€ für die Prämierung zur Verfügung.

Die Einsendung der Bewerbungsunterlagen kann per Post oder per E-Mail erfolgen. Letzter Abgabetermin für die Bewerbungsunterlagen ist der 06.05.2022.

Des Weiteren wird der Umwelt-Ehrenpreis 2022 verliehen. Dieser wird unabhängig vom Umweltpreis vergeben und will langjähriges Engagement von Personen/Personengruppen prämieren.

Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung sowie hier: https://www.sunk-lsa.de/umweltpreis 

 

04. Februar 2022

Investitionsförderung für den Klimaschutz

Zuschuss für Betreiber von Biogasanlagen möglich

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt Betreiber von bestehenden und neuen Biogasanlagen mit der Förderung von Investitionen in emissionsmindernde Maßnahmen bei der Vergärung von Wirtschaftsdüngern. 

Ein Zuschuss ist bis zu 40% möglich, pro Unternehmen und Investitionsvorhaben werden bis zu 200.000 EUR gefördert. Anträge können ab sofort gestellt werden, die Richtlinie ist bis zum 31.12.2024 befristet. 

Die Förderung ist Teil des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung. Ziel ist die Steigerung der Vergärung von Wirtschaftsdüngern und die Etablierung emissionsmindernder Technologien zur Reduzierung klimaschädlicher Emissionen aus der Tierhaltung. 

Das BMEL wickelt die Maßnahme über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe ab. Weitere Informationen zur Förderung finden Sie unter: https://wirtschaftsduenger.fnr.de/

02. Februar 2022

Wettbewerbsaufruf "LAND.Voraus!"

Das Netz der Regionen ruft zur Teilnahme am Projektwettbewerb "Land.Voraus!" auf. 

Im Rahmen des Wettbewerbs werden bereits existierende Projekte, die zur Stärkung des ländlichen Raums in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Südtirol beitragen, gefördert. Ziel des Wettbewerbs ist es, gute Projekte in ländlichen Regionen zu unterstützen und ihre Bekanntheit zu steigern. 

Für die Teilnahme muss das jeweilige Projekt im Projektformular ausführlich beschrieben und auf dem Netz der Regionen veröffentlicht werden. 

Frist für die Teilnahme im Förderjahr 2022 ist der 01. November. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie zum Projektformular gibt es hier. 

24. Januar 2022

Alltagsheld/-in gesucht!

Der Verein LIBa "Besser essen. Mehr bewegen" startet demnächst seinen Haushaltshilfenkurs

Im Rahmen regionaler LEADER/CLLD-Projekte will der Verein Menschen im Landkreis Börde gewinnen, die in ihrer Region im Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen tätig werden - egal, ob als Nebenjob, hauptberuflich auf Minijobbasis oder verbunden mit dem Schritt in die Selbstständigkeit.  

Um die zukünftigen "Helfer im Haushalt" für ihren Einsatz fit zu machen, starten im Landkreise Börde demnächst kostenfreie Kurse. Darin erwerben die Teilnehmenden Grundkenntnisse und Fertigkeiten, u.a. zur Pflege und Reinigung der Wohnung, zur Textilpflege sowie zu vertraglichen Sachverhalten. 

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und werden kostenfrei und ohne Vertragsbindung in den regionalen Haushaltshilfenpool des LIBa e.V. aufgenommen. Haushaltshilfen aus dem Pool werden entweder auf direkte Anfrage im LIBa-Familienservicecenter oder über das Familienportal https://www.familienservice-rundum.de/ an Privathaushalte vermittelt. 

Schulische oder berufliche Abschlüsse sind für eine Teilnahme nicht erforderlich. Jedoch sollten interessierte Teilnehmer mindestens 16 Jahre alt sowie zuverlässig und gewissenhaft sein und Freude an häuslichen Tätigkeiten mitbringen. 

Interessierte können den Verein über die Telefonnummer 039203 753914 oder die E-Mail Adresse info(at)liba-bemb.de kontaktieren. 

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: http://www.liba-bemb.de/

Die Haushaltshilfenkurse werden im Rahmen von LEADER/CLLD-Projekten aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa "Besser essen. Mehr bewegen." e.V. 

19. Januar 2022

EU-Magazin Ländlicher Raum 

Eine langfristige Vision für die ländlichen Gebiete

Ländliche Räumen haben eine Vielzahl an Funktionen. Sie sind Ort für die Nahrungsmittel - und Rohstoffproduktion, bieten Platz für Freizeitaktivitäten und sind Standort für einen Großteil der erneuerbaren Energien. Für eine optimale Ausnutzung der Potenziale und für die Bewältigung von Hindernissen erarbeitet die Europäische Kommission derzeit eine langfristige Vision für die ländlichen Gebiete. 

In dieser Ausgaben stellt das EU-Magazin Ländlicher Raum auf Grundlage der Ergebnisse der ENRD-Themengruppe "Die Langzeitvision für den ländlichen Raum" fünf Visionen für die ländlichen Gebiete vor. Die Visionen beinhalten den Hauptaspekte Partizipation (S.6), Digitalisierung (S.11), Grüner Deal (S.16), Resilienz (S.22) sowie Gerechtigkeit und Inklusion (S.28). Zu diesen Themen werden außerdem internationale Beispielprojekte vorgestellt. 

Hier geht's zum EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 32. 

15. Dezember 2021

Zukunftsforum im Rahmen der Grünen Woche: Anmeldung ab sofort möglich 

Das 15. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung findet vom 26. bis 27. Januar 2022 digital statt und widmet sich dem Motto "Starkes Ehrenamt - für ein gutes Leben auf dem Land!". 

Gemeinsam mit Akteuren der Ländlichen Entwicklung diskutiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wie Herausforderungen bewältigt und als Chance wahrgenommen werden können. 

Bundesminister Cem Özdemir wird das 15. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung am 26. Januar um 12:30 Uhr eröffnen. Im Anschluss bieten Partnerinnen und Partner aus ganz Deutschland und dem Partnerland Schweden 30 Fachforen zur Diskussion und zur Vernetzung an. 

Praktische Lösungen, Austausch und Vernetzung stehen beim größten Bürgerforum der ländlichen Räume im Mittelpunkt. Die Themen reichen dabei von neuen Förderformaten für das Ehrenamt, über junge Beteiligungsprojekte auf dem Land, bis hin zur digitalen Unterstützung für Ehrenamtliche in ländlichen Räumen. 

Hier können Sie sich anmelden: https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/ 

07. Dezember 2021

LandInForm 04/2021:
Was Hofnachfolge fürs Land bedeutet

Landwirte übernehmen neben der Erzeugung von Nahrungsmitteln auch andere Funktionen für die Allgemeinheit. Doch die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe nimmt ab, eine Hofnachfolge ist oftmals weder geklärt noch gesichert. Die LandInForm informiert mittels aktuellen Statistiken, Trends sowie einigen Beispielen über die Lage der Landwirte und zeigt auf, welche Rolle das für die Entwicklung des ländlichen Raumes bedeutet (ab Seite 10).

Zudem finden Sie im Heft ein Interview mit Andreas Brohm, Bürgermeister der Stadt Tangerhütte, der sich regelmäßig mit dem Junglandwirt Michel Allmrodt trifft und zu Themen wie Agrarsturkturwandel und Gemeindeentwicklung austauscht (Seite 29).

Hier geht’s zur LandInForm 04/2021: 

https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/publikationen/zeitschrift-landinform/aktuelle-ausgaben/

06. Dezember 2021

Imagekampagne LEADER/CLLD in Sachsen-Anhalt

Was ist LEADER/CLLD eigentlich? Wie funktioniert das und wie funktionierte es in Sachsen-Anhalt?

Auf diese Fragen antwortet das Land mit vier informativen Kurzfilmen, die im Rahmen der diesjährigen Imagekampagne entstanden sind. Ziel der Kampagne war es, die Bekanntheit von LEADER/CLLD zu steigern und zu zeigen, dass es eine Chance bietet, die eigene Region nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten und zu stärken. Neben den Kurzfilmen wurden über 230 Großflächenplakate in Sachsen-Anhalt verteilt. 

Ebenfalls im Zuge der Imagekampagne ist die Erinnerungstafel entstanden, die auch in Zukunft an die vielen tollen repräsentativen Projekte in der Förderperiode 2014-2020 erinnern soll. 

Die Filme finden Sie auf der folgenden Webseite: https://leader.sachsen-anhalt.de/service/imagekampagne-leaderclld/ 

Eine Zusammenschau der Imagekampagne können sie im folgenden Rückblick anschauen: 

Mitgliederversammlung am 22.11.2021 in Oschersleben (Bode)

Am Montag, den 22.11.2021 findet die nächste Mitgliederversammlung der LAG Börde statt. Beginn ist um 17:30 Uhr im Rathaus der Stadt Oschersleben (Bode). Im Fokus steht der aktuelle Umsetzungsstand der Prioritätenliste 2020/21 und aktuelle Infos aus dem LEADER Netzwerk. Im folgenden können Sie die Einladung aufrufen. 

04. November 2021

LandInForm 03/2021:
Traditionelles Handwerk neu belebt

Überall, wo individuelle Lösungen gefragt sind oder historisches Kulturgut erhalten werden soll, ist handwerkliches Können nötig. Gleichzeitig entwickeln sich die Anforderungen an das Handwerk in unserer industrialisierten und zunehmend digitalisierten Welt weiter. Die LandInForm zeigt ausschnitthaft, wie sich Handwerker und Handwerstechniken an die Herausforderungen unserer Zeit anpassen (ab Seite 10).

Auch im Heft ist ein Artikel über "radio hbw", eines von zwei Bürgerradions in Sachsen-Anhalt. Die Radiomachen digitalisierten mithilfe einer LEADER-Förderung ihr Equipment und können sich nun weiterhin für Medienkompetenz, Demokratie und Toleranz engagieren (Seite 35).

Hier gehts zur LandInForm 03/2021.

02. November 2021

Newsletter "landaktuell" informiert

5/2021

Der Newsletter der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) informiert über Förderprogramme und anstehende Veranstaltungen, stellt spannende Projekte vor und gibt Lesetipps zu Publikationen.

Interessant in der aktuellen Ausgabe ist der Hinweis auf die Novellierung der sogenannten Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO): D.h. dass Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) nun einfacher über LEADER/CLLD gefördert werden können, da bisherige Prüf- und Dokumentationspflichten für Vorhaben unter 200.000 Euro wegfallen (Seite 2).

Hier können Sie den DVS-Newsletter herunterladen:

30. Juli 2021

++Wechsel im LEADER-Management++

Nach 5 Jahren als Begleiter der Lokalen Aktionsgruppe wird sich Jörn Freyer fortan neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Bis auf Weiteres wird Angelika Fricke Aufgaben im Rahmen des LEADER-Managements übernehmen. Ihre Kontaktdaten lauten wie folgt:

Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Dipl.-Ing. Angelika Fricke
Große Diesdorfer Str. 56/57
D-39110 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 / 7361 723

Fricke.A@lgsa.de

Seit 2016 hat die LAG Börde mehr als 80 große und kleine Projekte zur ländlichen Entwicklung auf den Weg gebracht. Viele sind bereits abgeschlossen und entfalten nun dauerhaft ihre Wirkung. Andere Vorhaben warten noch auf das Startsignal. In jedem Fall ging es gut voran. Für die Zukunft wünscht der scheidende LEADER-Manager der Region und ihren Akteuren alles Gute.

30. Juli 2021

Sommerakademie Netzwerk Stadt-Land: Wie sozial ist digital?

Das Netzwerk Stadt-Land lädt zum Thema "Wie sozial ist digital" am 08. September ab 15 Uhr zur Sommerakademie ins Gut Mößlitz ein. 

Weitere Informationen und eine Anmeldefunktion finden Sie HIER.

19. Juli 2021

"Miteinander - für ein lebenswertes Quartier"

BEQISA-Förderaufruf: 2022 

BEQISA - Die Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt will mit den Fördermittelaufruf Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen  im Land Sachsen-Anhalt setzten. 

Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll zur Verbesserung des Wohnens und der Wohnumgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik/Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens der Menschen aller Generationen beitragen. Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld ist der Wunsch der meisten Menschen. Dies zu unterstützen, ist das Ziel des BEQISA-Förderaufrufs.

Die LAG Börde will die Entwicklung der Region auch vor dem Hintergrund der Herausforderungen durch den demografischen Wandel stärken. Die Förderung von BEQISA bietet eine Möglichkeit für Akteure, auch außerhalb von LEADER die lokalen Strukturen zu stärken. 

Weitere Informationen finden Sie HIER.

05. Juli 2021

Information: Förderprogramm "Engagiertes Land"

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt unterstützt mit dem Programm "Engagiertes Land" bis zu 20 lokale Netzwerke in strukturschwachen ländlichen Räumen, um bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt und Beteiligung vor Ort zu stärken. 

Eine Vielzahl der LEADER-Vorhaben der LAG Börde wird vom bürgerschaftlichen Engagement und Ehrenamt der Akteurinnen und Akteure getragen. Das Programm "Engagiertes Land" will genau dieses Engagement weiter stärken, in dem lokale Zusammenschlüsse unterstützen werden, die die Engagement- und Ehrenamtslandschaft vor Ort weiterentwickeln.

Antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts (z.B. eingetragene Vereine, rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts), aus Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohner:innen, im strukturschwachen ländlichen Räumen. 

Weitere Informationen finden Sie HIER.

01. Juni 2021

Projekte ausgewählt und finale Prioritätenliste beschlossen

In der ausklingenden EU-Förderphase hatten Ideenträger letztmalig die Gelegenheit, sich mit ihren Vorhaben bei der LAG Börde um LEADER/CLLD-Förderung zu bewerben. Gesucht wurden Projekte, die einen wichtigen Beitrag zur ländlichen Entwicklung in der Börde leisten. 

Aus den eingereichten Ideen hat der Vorstand den LAG-Mitgliedern neun Projekte vorgeschlagen. Die LAG-Mitglieder haben diese Projekte angenommen und die Prioritätenliste ELER, 5. Rate beschlossen. 

Neben zwei touristischen Projekten stehen einige größere Investitionsvorhaben auf dem Programm, darunter die Instandsetzung der Bodebrücke am Zuckerpark in Gröningen (Bild). 

Die Vorhabenträger werden nun die ordentlichen Antragsunterlagen zur Abgabe bei der Bewilligungsbehörde vorbereiten. 

31. Mai 2021

Kurzfassung der Selbstevaluierung online!

Auch wenn die Arbeit der LAG Börde in der ausklingenden EU-Förderperiode noch in vollem Gange ist, wurde bereit eine Bilanz zur Arbeit und den Ergebnissen gezogen. Die Selbstevaluierung untersucht alle relevanten Aktivitäten im Zeitraum August 2015 bis Dezember 2020.  Der Evaluierung zu Grund liegen die Lokale Entwicklungsstrategie, die Berichte des LEADER-Managements, die Onlinebefragung und Gespräche, die Auswertungen des Landesverwaltungsamtes sowie die Projektdatenbank der LAG.

12. Mai 2021

Umlaufverfahren

Angesichts der weiterhin geltenden Corona-bedingten Versammlungseinschränkungen bittet der Vorstand zur Fassung der Beschlüsse für die Prioritätenliste ELER FOR5 die LAG-Mitglieder um Teilnahme am aktuellen Umlaufverfahren. Weitere Informationen haben die Mitglieder in der heutigen E-Mail erhalten. 

12. Februar 2021

Aufruf für Förderung touristischer Infrastruktur

außerhalb von LEADER

Es wurde ein Aufruf für die Förderung touristischer Infrastruktur außerhalb von LEADER gestartet. Die Förderung zielt darauf ab, dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturvorhaben, die der Erschließung von touristischen Entwicklungspotenzialen dienen bzw. die Tourismusschwerpunkte des Landes ergänzen, zu unterstützen. Diese Förderung bietet auch den Akteurinnen und Akteuren der Region Börde eine Fördermöglichkeit außerhalb von LEADER. 

Anträge können bis zum 01.05.2021 beim zuständigen ALFF eingereicht werden. 

Weitere Informationen wie des Merkblatt und die Antragsformulare finden Sie hier.

04. Februar 2021

Umweltpreis 2021

Die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt (SUNK) ruft Akteurinnen und Akteure mit langjährigem Engagement für Umweltthemen auf, sich für den Umweltpreis 2021 zu bewerben. Die Aktivitäten müssen seit zwei Jahren bestehen und in Sachsen-Anhalt durchgeführt werden. 

Eine Bewerbung ist bis zum 5. Mai möglich. 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.sunk-lsa.de/umweltpreis

29. Januar 2021

++Projektaufruf veröffentlicht++

Die aktuelle LEADER-Förderperiode geht auf die Zielgerade. Es gibt jetzt noch einmal die Möglichkeit, spannende Projektideen zur ländlichen Entwicklung in der Börde einzureichen. Am Projektaufruf können alle Personen und Institutionen teilnehmen, die ein Vorhaben in der Verbandsgemeinde Westliche Börde oder in der Stadt Oschersleben inklusive ihrer Ortseile umsetzen möchten. 

Infos zum weiteren Vorgehen erhalten Sie in der Anlage "Projektaufruf". Um das Projektblatt auszufüllen, können Sie zwischen zwei Dateiformaten wählen. Bitte beachten Sie auch die Informationen zum Bewertungsverfahren sowie zum Datenschutz.