Aktuell

Neuigkeiten aus der LAG Börde

25. November 2019

Wettbewerb "Neulandgewinner" geht in die 5. Runde

Die Robert-Bosch-Stiftung und das Thüneninstitut für Regionalentwicklung fördern mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" engagierte Menschen, die durch ihr Denken und Handeln den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Regionen Ostdeutschlands stärken.

Mit Eigensinn und Beharrlichkeit packen Neulandgewinnerinnen und Neulandgewinner Probleme vor Ort an und such nach Lösungen: Sie bauen Werkstätten auf und bieten Gelegenheit für Begegnung, sie denken Mobilität neu und schaffen neue kulturelle Orte. Die Ideen und Wege sind oft unkonventionell, stellen aber immer das Miteinander in den Mittelpunkt.

Bewerben können sich unter anderem Vereine, Initiativen und Privatpersonen. Bewerbungen sind bis zum 16.02.2020 möglich. Mehr Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

30. Oktober 2019

LAG-Mitglieder beschließen Prioritätenliste mit 24 Projekten

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung am 16. Oktober in Wulferstedt haben die Mitglieder der LAG Börde mit großer Mehrheit die vom Vorstand vorgeschlagene Prioritätenliste mit 24 Projekten verabschiedet. Im kommenden Jahr stehen 1,4 Mio. EUR aus den EU-Fonds ELER, EFRE und ESF zur Verfügung. Die in die Prioritätenliste aufgenommenen Vorhaben umfassen inklusive Nachrücker-Projekte sogar 1,7 Mio. EUR.

Die weitere Zeitschiene zur Antragstellung wird den Vorhabenträgern zeitnah mitgeteilt.

Zum 10. November erfolgt die Anmeldung der Prioritätenliste gegenüber dem Landesverwaltungsamt.

27. September 2019

Mitgliederversammlung am 16. Oktober in Wulferstedt

Am Mittwoch, den 16.10.2019 findet die nächste Mitgliederversammlung der LAG Börde statt. Beginn ist um 17:30 Uhr im Saal der Evangelischen Kirchengemeinde Wulferstedt. Neben den aktuellen Projekten steht insbesondere die Prioritätenliste 2020/21 im Fokus. Die Einladungen sind Mitgliedern und Medienvertretern zugegangen, Beschlussunterlagen folgen.

08. August 2019

Familienportal für die Börde ist online!

Sie brauchen Unterstützung im Haushalt? Sie suchen eine Betreuung für Ihr Kind, damit Sie selbst z.B. eine Abendveranstaltung besuchen können? Dann möchten wir Ihnen die neue Webseite www.familienservice-rundum.de ans Herz legen. Dort finden Sie hilfsbereite Menschen aus Ihrer Nachbarschaft!

Die Online-Vermittlung von eigens ausgebildeten Babysittern und Haushaltshelfern ist Bestandteil des Projektes "Famlienservice rundum"; Projektträger: LiBA "Besser essen. Mehr bewegen." e.V.; ko-finanziert durch LEADER/CLLD. 

01. Juli 2019

LEADER-Reise durch den Landkreis Börde

Bei hochsommerlichen Temperaturen unternahmen Ende Juni Finanzstaatssekretär Dr. Klang und die für LEADER/CLLD verantwortlichen Vertreter seines Ministeriums, des Landesverwaltungsamtes und des Landkreises eine Reise zu ausgewählten LEADER-Projekten im Landkreis Börde.

Neben der Werk- und Kulturscheune in Loitsche (LAG Colbitz-Letzlinger Heide) und der Evangelischen Kirche in Klein Wanzleben (LAG Bördeland) stand auch die Telegraphenstation Burg Ampfurth in unserer LAG auf dem Exkursionsplan.

Hier konnten Förderverein und Eigentümer in den vergangenen Jahren mit Hilfe von LEADER den Burgturm sanieren und eine moderne Sanitäranlage für die Besucher der regelmäßig geöffneten Sehenswürdigkeit errichten.

Eindrucksvoll haben Herr Röttger und seine Vereinskollegen den Besuchern ihre vielfältigen Aktivitäten rund um das Thema Optische Telegraphie näher gebracht. Dabei durfte die Besteigung des 27 Meter hohen Burgturms natürlich nicht fehlen.

Während der Busfahrt nach Ampfurth stellte zudem Frau Brämer den Reisenden die aktuellen LEADER-Projekte des LIBa e.V. vor.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle allen Mitwirkenden!

12. Juni 2019

Jetzt um LEADER-Förderung für 2020 bewerben!

Ab sofort können wieder Projektvorschläge zur ländlichen Entwicklung in der LAG Börde eingereicht werden. "Besonders ermutigen wir Akteure, die im kommenden Jahr Vorhaben im Bereich der ländlichen Wirtschaftsstruktur oder Projekte zur Belebung des kulturellen Erbes angehen möchten", so der LAG-Vorsitzende Benjamin Kanngießer.

Grundsätzlich können aber auch alle weiteren Leitthemen der Lokalen Entwicklungsstrategie untersetzt werden. Der Ideenwettbewerb läuft bis zum 15.09.2019. Teilnehmende füllen hierzu bitte das verlinkte Projektblatt aus und senden es an unten stehende E-Mail-Adresse. Mitmachen können alle Personen und Institutionen, die ein Projekt in der Verbandsgemeinde Westliche Börde bzw. in den Ortsteilen der Stadt Oschersleben (Bode) planen.Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit Herrn Freyer vom LEADER-Management in Verbindung: 0391 7361 730 bzw. freyer.j@lgsa.de.

Weiteres Vorgehen

- Erstkontakt LEADER-Management (ab sofort)

- Projektblatt ausfüllen (bis 15.09.)

- Projektauswahl (Mitte Oktober)

- ordentlicher Förderantrag bei Bewilligungsbehörde (bis Februar 2020)

- Beginn der Umsetzung (ab Mitte 2020)

29. Mai 2019

Infoveranstaltung am 12. Juni im Hohen Holz

Auch dieses Jahr organisiert die Lokale Aktionsgruppe Börde wieder eine Infoveranstaltung zu Fördermöglichkeiten und Projektbeispielen im Rahmen von LEADER.

Wann: am Mittwoch, den 12. Juni um 17 Uhr.

Wo: im sanierten Kutscherhaus auf der Hubertushöhe im Hohen Holz (erreichbar von Neindorf aus; ca. 3 km nördlich des Ortes gelegen).

Interesse? Einfach bis zum 6. Juni anmelden, per E-Mai an freyer.j@lgsa.de.

 

 

17. Mai 2019

LEADER - wie Europa unsere Lebensqualität fördert

Am 26. Mai ist Europawahl. Dann wählen wir die Vertreter unserer Regionen für das EU-Parlament in Straßburg. Doch was bedeutet Europa für uns Bürgerinnen und Bürger? Geht man mit offenen Augen durch unsere Dörfer findet man vielerorts Beispiele, wo mit Unterstützung europäischer Fördermittel Fassaden saniert, leer stehende Gebäude instandgesetzt oder Spielplätze entstanden sind. Zum Beispiel mit Unterstützung von LEADER.

Unter dem Motto "Stroh zu Gold" wurden seit Ende 2015 in der LEADER-Region Börde 43 Vorhaben für eine Förderung über den Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) bzw. den Europäischen Sozialfonds (ESF) auf den Weg gebracht.

Ob als Unternehmer oder im Ehrenamt leisten die Bürger mit der Umsetzung ihrer Ideen einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge, zum Erhalt von Tradition und Brauchtum, zu Kommunikation, Sozialkontakten, Sport- und Freizeitangeboten.

All das ist auch Europa - nicht nur in Brüssel oder Straßburg, sondern direkt vor unserer Haustür!

05. April 2019

Aufruf zur Einreichung von Anträgen außerhalb des LEADER-Prozesses

Im Rahmen der RELE-Richtlinien können zum 15. Mai Anträge zu den Teilmaßnahmen "Dorfentwicklung" (Förderprogramm 6314) sowie "Touristische Infrastruktur" (6315) gestellt werden.

Im ELAISA-Portal (bis zu bezeichneten Stellen scrollen) finden Sie alle relevanten Informationen und Unterlagen. Anders als für Projekte, die Eingang auf die Prioritätenliste der LAG gefunden haben, wird Auswahlentscheidung hier insbesondere an Hand der in der Anlage "Erklärung Antragsteller" getätigten Informationen getroffen.

Ob Projekte einen eindeutigen Bezug zum aktuell gültigen Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept aufweisen, prüft der Landkreis.

Frau Prange, Sachgebietsleiterin im ALFF Mitte empfiehlt, vor Antragsabgabe einen Termin in Wanzleben zur Projektberatung abzustimmen.

04. März 2019

10 LEADER-Projekte und 360.000 EUR Förderung beantragt 

Zur Umsetzung der Prioritätenliste 2019 haben die Projektträger in der LAG Börde zum 1. März 2019 insgesamt 10 Vorhaben bei den Bewilligungsstellen eingereicht, darunter... 

... aus ESF-Mitteln: ein/e Waldbildungskümmerer/in für die Integrierte Natur- und Bildungsarbeit im "Hohen Holz", ein Zuzugsmanagement für die Verbandsgemeinde Westliche Börde sowie eine Koordinationsstelle für das Netzwerk Familie.

... aus ELER-Mitteln: das Inventar für die Integrierte Natur- und Bildungsarbeit im "Hohen Holz", das Konzept für ein neues Orientierungsleitsystem in der Westlichen Börde und die Gestaltung von zwei Freizeitflächen. Drei Vorhaben im Rahmen der Sanierung von Sportstätten wurden bereits im November 2018 beantragt.

Für die eingereichten Projekte wurden in der Summe Fördermittel in Höhe von 360.000 EUR beantragt, die geplanten Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 535.000 EUR.

01. März 2019

Webseite zum Telegraphenradweg online!

Die Preußische Telegraphenlinie Berlin-Koblenz revolutionierte im Jahre 1832 die Übertragungsgeschwindigkeit von Informationen. Zuvor benötigten Nachrichten hoch zu Ross mindestens zwei Tage für die 587 km lange Strecke. Fortan dauerte der Austausch von Botschaften durch optische Signale über ca. 8 bis 12 Kilometer voneinander entfernte Telegraphenstationen nur noch 90 Minuten.

Nur zwei Jahrzehnte später wurde die optische Telegraphie durch die elektromagnetische Telegraphie abgelöst. Geblieben sind mancherorts die typischen Telegraphenmasten.

Einige Stationen wurden in der jüngsten Vergangenheit mit LEADER-Mitteln restauriert, so auch zwei Standorte in der LAG Börde: der Schlossturm Amphurth und die Station Neuwegersleben. In Sachsen-Anhalt verbindet zudem ein Radweg die 10 hiesigen Stationen der Telegraphenlinie. Die Webseite www.telegraphenradweg.de ist seit heute offiziell online! Betreiber ist der Verein Optische Telegraphie in Preußen e.V.; gefördert wurde die Maßnahme mit LEADER-Mitteln der LAG Zwischen Elbe und Fiener Bruch.

11. Februar 2019

Bürgerdialog zum Dauerbrenner "Europa"

Anfang Februar diskutierten Sachsen-Anhalts Europaminister Rainer Robra und der Vorsitzende der LAG Börde, Benjamin Kanngießer mit interessierten Bürgern in der Burg Oschersleben über die Zukunft der Europäischen Union. Der Bericht der Volksstimme kann hier nachgelesen werden, Bilder gibt es hier.

Das abgebildete Logo ist eine Beispielskizze.

14. Dezember 2018

Tourismusstrategie Elm-Börde steht

Die Landkreise Börde, Helmstedt und die Gemeinde Cremlingen wollen sich künftig gemeinsam touristisch vermarkten. Hierzu wurde die gemeinsame Dachmarke Elm-Börde entwickelt, die in erster Linie Ausflügler aus den umliegenden Großstädten ansprechen soll.  7 Leitprojekte sollen dazu beitragen, das Profil von Elm-Börde als Tourismusdestitionation zu schärfen, und die Zahl der Übernachtungen signifikant zu steigern. 

13. November 2018

14 LEADER-Projekte für 2019 angemeldet

Am vergangenen Freitag hat das LEADER-Management die Prioritätenliste 2019 der LAG Börde beim Landesverwaltungsamt in Halle eingereicht. Enthalten sind sämtliche 14 Projekte, die zuvor auf der jüngsten Mitgliederversammlung beschlossen wurden.

Die Volksstimme hat zur besagten Mitgliederversammlung und den ausgewählten Projekten gleich zweimal berichtet:

Artikel Nr. 1 (Fokus: Projekte in der Verbandsgemeinde Westliche Börde)

Artikel Nr. 2 (Fokus: Projekte in Oschersleben und Ortsteilen)

Die 14 ausgewählten Projekte umfassen ein Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 1,2 Mio. Euro und sehen 880.000 Euro Fördermittel aus den EU-Fonds ELER, EFRE und ESF vor. 

Mit zwei Teilprojekten im Hohen Holz (siehe Bild) ist der Landkreis Börde vertreten. Am Standort Hubertushöhe ist eine Integrative Natur- und Bildungsarbeit geplant, bei der ein(e) sogenannte(r) Waldbildungskümmer(in) zum Einsatz kommen und entsprechendes Inventar angeschafft werden soll. 

Von 20 beantragten Projekten des laufenden Jahres warten noch immer 11 auf Bewilligung. Das Landesverwaltungsamt hat für die 10 Anträge im eigenen Verantwortungsbereich eine abschließende Bearbeitung bis Weihnachten zugesagt. 

19. Oktober 2018

Netzwerk Stadt-Land sucht Wirtschaftsprojekte!

Ab sofort und noch bis zum 22. November sucht das neu gegründete Netzwerk Stadt-Land Projekte zum Schwerpunkt Wirtschaftliche Entwicklung. Mehr Infos zum Projektaufruf hier.

15. Oktober 2018

Wettbewerbsaufruf: Umweltpreis 2019

Unter dem Motto "Natur entdecken auf vielen Wegen"  geht der aktuelle Umweltpreiswettbewerb der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt (SUNK)an den Start.

 

Gesucht werden Wanderwege, Lehrpfade, informative Führungen und Exkursionen sowie Ausstellungen, Schaugärten oder Einladungen an interessante Orte - sprich Angebote, in denen Naturerleben und Wissensvermittlung zusammenfinden.

Mitmachen kann jeder! Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass nicht nur repräsentative und in der Öffentlichkeit stehende Projekte gesucht werden, sondern die vor allem nach verborgenen Schätzen Ausschau gehalten wird.

Gleichzeitig möchten wir allen Einsendern die Möglichkeit bieten, ausgewählte Beitragsinhalte über die Internetseite der Stiftung online zu stellen. In komprimierter Form sollen künftige Nutzer hier einen ersten Überblick darüber erhalten, wo es in Sachsen-Anhalt Interessantes in Sachen Umwelt-, Natur- und Klimaschutz zu entdecken, erfahren und begreifen gibt - ganz im Sinne des Verhaltensforschers Konrad Lorenz, der formulierte "Man liebt nur, was man kennt, und man schützt nur, was man liebt".

Alle notwendigen Unterlagen sowie eine Übersicht bisheriger Preisträger sind auf der Homepage der SUNK einstellt.

27. September 2018

Mitgliederversammlung am 18. Oktober in Kroppenstedt

Am 18.10.2018 findet die nächste Mitgliederversammlung der LAG Börde im Rathaus Kroppenstedt statt. Beginn ist 17:30 Uhr, auf dem Programm stehen der Umsetzungsstand der aktuellen LEADER/CLLD-Projekte sowie die Prioritätenliste 2019.  

18. September 2018

Wettbewerb - Gemeinsam stark sein

Mit dem Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ zeichnet die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume beispielhafte Projekte der ländlichen Entwicklung aus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "Tourismus und Naherholung".

Insgesamt 26 Projekte wurden für die Online-Abstimmung nominiert. Darunter auch zwei hervorragende Projekte aus Sachsen-Anhalt: Das Kunstwerk Turbinenhaus Naumburg der LAG Naturpark Saale-Unstrut-Triasland und das Waldhaus am Bergwitzsee der LAG Dübener Heide.

Noch bis zum 31. Oktober 2018 können Sie für die drei Projekte stimmen, die Sie am besten finden. Weitere Infos zum Wettbewerb und den eingereichten Projekten finden Sie hier.

 

14. August 2018

Endspurt: Noch bis 15. September Projektideen für 2019 gesucht!

Auch für 2019 sucht die LAG Börde wieder spannende Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raumes. An unserem Ideenwettbewerb teilnehmen können alle Personen und Institutionen, die ein Projekt in der Verbandsgemeinde Westliche Börde bzw. in den Ortsteilen der Stadt Oschersleben (Bode) planen und dafür nach geeigneten Ko-Finanzierungsmitteln Ausschau halten.

Gesucht werden Projekte

… zur Stärkung der ortsansässigen Unternehmen,

… im Bereich Bildung / Qualifizierung,

… zur touristischen Entwicklung sowie

… zum Erhalt der Lebensqualität im Ort.

Wenn Sie eine Maßnahme planen, die in eine der genannten Kategorien passt, dann nehmen Sie am besten gleich Kontakt zum LEADER-Management auf. Melden Sie sich bitte auch, wenn Sie sich nicht sicher sind!

Zum weiteren Vorgehen:

Bis zum 15.09. ist das unten stehende Projektblatt beim LEADER-Management einzureichen.

Im Oktober bewerten die Gremien der LAG Börde eingegangene Projektblätter und wählen die besten Ideen aus.

Bis Februar 2019 werden die Förderanträge gestellt, das LEADER-Management steht dabei beratend zur Seite.

14. August 2018

Tolle Eindrücke während der LEADER-Radtour

37 Grad im Schatten, keine Wolke am Himmel - es gibt vielleicht angenehmere Voraussetzungen für eine kleine Radtour durch die Börde. Eine Handvoll Unentwegter um den LAG-Vorsitzenden Benjamin Kanngießer hielt die Gluthitze am vergangenen Donnerstag nicht ab, die Herz-Jesu-Kirche in Großalsleben und die alte Maika-Fabrik in Hadmersleben mit dem Fahrrad zu besuchen.

An beiden Standorten gesellten sich sodann weitere Mitglieder und Einheimische hinzu, insgesamt waren 30 Personen unserer Einladung gefolgt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Herren Dr. Modler und Althaus in Großalsleben und das Team rund um Krystof Marchewicz in Hadmersleben für die Gastfreundlichkeit und die interessanten Einblicke! 

Die Volksstimme hat sehr ausführlich berichtet:

Herz-Jesu-Kirche Großalsleben

Alte Maika-Fabrik Hadmersleben

10. Juli 2018

LEADER-Radtour: Jetzt anmelden!

Wie letztes Jahr wollen wir auch diesen Sommer wieder einige aktuelle LEADER-Projekte unserer Region mit dem Fahrrad besuchen. Termin ist der Nachmittag des 9. August.

Start ist um 13:30 Uhr am Rathaus Oschersleben. Zunächst geht es nach Großalsleben. Dort besuchen wir die in Renovierung befindliche Herz-Jesu-Kirche. Anschließend radeln wir über Feldwege nach Hadmersleben und lassen uns die Projektidee zur zukünftigen Kunst-, Handwerks- und Kulturfabrik in Hadmersleben vorstellen. Gegen 16.30 Uhr geht es über den neuen Radweg an der B 246 zurück nach Oschersleben. 

Es geht auf ca. 24 km über landwirtschaftliche Wege aber auch Straßen. Teilnahme auf eigene Verantwortung.  Haben Sie Lust mitzukommen? Dann melden Sie sich am besten gleich an (freyer.j@lgsa.de )- die Plätze sind begrenzt!

27. Juni 2018

Gemeinsames Tourismuskonzept mit ersten Ergebnissen

Im Februar erfolgte auf Schloss Hundisburg, Stadt Haldensleben, der Startschuss für die Erarbeitung einer gemeinsamen Tourismusstrategie der Region zwischen Braunschweig und Magdeburg. Hierfür haben sich die Landkreise Börde und Helmstedt, die Gemeinde Cremlingen und insgesamt 7 Lokale Aktionsgruppen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, darunter auch die LAG Börde, zusammengetan.

Bis in den Herbst werden eine gemeinsame Dachmarke und Marketingstrategien sowie geeignete Schlüsselprojekte entwickelt.

Erste Zwischenergebnisse können Sie in unten stehenden Workshop-Dokumentationen einsehen.

Sie haben Wünsche, Anregungen oder wollen mitmachen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu den unten aufgeführten Ansprechpartnern auf.

26. Juni 2018

Aufruf zur Einreichung von Anträgen außerhalb des LEADER-Prozesses

Im Rahmen der RELE-Richtlinien können zum 1. August Anträge zu den Teilmaßnahmen "Dorfentwicklung" (Förderprogramm 6314) sowie "Touristische Infrastruktur" (6315) gestellt werden.

Im ELAISA-Portal (bis zu bezeichneten Stellen scrollen) finden Sie alle relevanten Informationen und Unterlagen. Anders als für Projekte, die Eingang auf die Prioritätenliste der LAG gefunden haben, wird Auswahlentscheidung hier insbesondere an Hand der in der Anlage "Erklärung Antragstelle" getätigten Informationen getroffen.

Ob Projekte einen eindeutigen Bezug zum aktuell gültigen Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept aufweisen, prüft der Landkreis.

Frau Prange, Sachgebietsleiterin im ALFF Mitte empfiehlt, vor Antragsabgabe einen Termin in Wanzleben zur Projektberatung abzustimmen.

20. Juni 2018

Sommerfest in Hordorf

Jüngst hatte der Förderverein Kirche Kultur Hordorf e.V. zum Sommerfest in der St. Stephanus Kirche geladen. Die Hordorfer und weitere Gäste erwartete ein buntes musikalisches Programm. Größter Blickfang war das neue Dach, welches mit Mitteln im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative LEADER errichtet wurde. 

Das Projekt steht sinnbildlich für den LEADER-Gedanken. Vor Ort machte sich eine Gemeinschaft eindrucksvoll für den Erhalt des verfallenen Kirchengebäudes stark und um es wieder mit Leben zu füllen. Neben dem anteilig geförderten Kirchendach wurden vor allem eigene Mittel in die Hand genommen, z.B. für neue Fenster, den Fußboden, Sitzmöbel und den Vorplatz.

14. Juni 2018

Erkenntnisse aus der Selbstevaluierung

Um voranzukommen, hilft oft ein gewissenhafter Blick zurück. In diesem Sinne hat die Lokale Aktionsgruppe Börde die ersten zweieinhalb Jahre Arbeit in der laufenden Förderphase analysiert und Rückschlüsse für die kommenden zwei Jahre gezogen.

Zur Halbzeit wurden bereits so viele Projekte im Rahmen der europäischen Förderstrategie LEADER beantragt, wie in den sechs Jahren zuvor insgesamt bewilligt wurden: 48 (!). Allein der EU-Anteil der Fördersumme beläuft sich inzwischen auf 1,5 Mio. Euro. Trotz aller organisatorischer Herausforderungen bleibt festzuhalten: die Bedeutung von LEADER für die ländliche Entwicklung rings um Oschersleben und in der Westlichen Börde hat zugenommen.

Die in der Lokalen Entwicklungsstrategie definierten Leitthemen und Entwicklungsziele bleiben weiterhin der inhaltliche Kompass für die Projektauswahl. 

23. April 2018

ASG-Tagung zu Erneuerbaren Energien

Die diesjährige Frühjahrstagung der Agrarsozialen Gesellschaft findet am 23. und 24. Mai im schönen Brandenburg an der Havel statt. Thema: "Erneuerbare Energien im ländlichen Raum. Chancen nutzen – Herausforderungen meistern".

Der Klimawandel stellt eine globale Herausforderung dar, dem die internationale Staatengemeinschaft mit dem weltweiten Klimaschutzabkommen von Paris begegnen will. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien, verbunden mit dem Aufbau von Energiespeichern und einer effizienten Energienutzung sollen die notwendige starke Reduzierung der Treibhausgase weltweit und die Erreichung des wichtigen Zwei-Grad-Klimaziels gelingen.

Obwohl mit den vorhandenen technischen Möglichkeiten eine Abkehr von der Strom- und Wärmeerzeugung aus fossilen Rohstoffen und Atomenergie möglich scheint, wird der fehlende politische Wille als größte Hürde bei der Umsetzung angesehen. Insbesondere das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017), das einen grundsätzlichen Systemwechsel vom Modell der Einspeise- vergütungen hin zum Ausschreibungsverfahren bezweckt, wird von Branchenverbänden des Energiesektors und Umweltverbänden als Bremse der Energiewende kritisiert.

Bei der Tagung will die ASG mit ReferentInnen aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Praxis nach der Zukunft der Energiewende fragen und wie Zusagen zu den Klimaschutzzielen von Paris eingehalten werden können. Zu klären ist auch, wie die ländlichen Räume zukünftig an der Wertschöpfung der Energiewende teilhaben können.

Mehr Infos und Anmeldung: hier

Zuckerpark Gröningen

05. März 2018

20 LEADER-Anträge mit einem Fördervolumen von 520.000 Euro eingereicht

Der 1. März ist für die meisten Projektträger im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative LEADER der wichtigste Termin im Jahr. Zu diesem Tag müssen die Antragsunterlagen zum geplanten Vorhaben zusammengetragen und bei der Bewilligungsstelle eingereicht werden. Bis es soweit ist vergeht nicht selten ein Jahr an Vorbereitungszeit, mindestens jedoch 6 Monate.

Ist ein Projekt für die Prioritätenliste nominiert, heißt es für den Vorhabenträger Vergleichsangebote, Genehmigungen, Stellungnahmen und diverse Nachweise einholen. Wer sich nicht auskennt, kann da schnell den Überblick verlieren. Das LEADER-Management war wie jedes Jahr in der heißen Vorbereitungsphase wieder ein viel gefragter Partner der Antragsteller.

Zum Stichtag konnten 20 Anträge mit einem Gesamtfördervolumen von 520.000 Euro auf den Weg zu gebracht werden:

  • Der Großteil, 17 Projekte sollen aus dem ELER-Fonds ko-finanziert werden: darunter Projekte mit Bezug zur ländlichen Wirtschaft (z.B. die Anschaffung von Produktionsgeräten), Tourismus (z.B. elektronische Reiseführer und Audioguides) und zur Erhaltung der Lebensqualität (z.B. Freibadsanierung, Modernisierung von Spielplätzen, Bewahrung ortsbildprägender Gebäude).

Sachsen-Anhalt ist das einzige Bundesland, in dem LEADER-Projekte neben dem ELER-Fonds auch auf Ko-Finanzierungsmittel aus dem EFRE- bzw. ESF-Fonds zurückgreifen können:

  • 2 Projekte mit sozialer Ausrichtung werden im Rahmen des ESF-Fonds beantragt: die Vermittlung von Babysittern sowie die Koordination der örtlichen Willkommenskultur in Hadmersleben.
  • 1 Projekt zur energetischen Sportstättensanierung ist dem EFRE-Fonds zugeordnet.

29. Januar 2018

++Ihre Meinung ist gefragt++

Bewerten Sie die Arbeit in der LAG Börde

Wir befinden uns mittlerweile in der zweiten Hälfte der aktuellen EU-Förderphase 2014-2020. Um eine Halbzeitbilanz ziehen zu können, interessiert uns die Meinung der Mitglieder, Projektträger, Antragsteller und weiterer Wegbegleiter. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein Feedback zu unserer Arbeit.

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und folgen diesem Link zur Online-Befragung. Alle Daten werden anonymisiert ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

08. Januar 2018

Schulung am 15. Januar

Jetzt zu Jahresbeginn geht die ordentliche Antragsstellung für die aktuellen LEADER-Projekte in die heiße Phase. Aus diesem Anlass legen wir allen WiSo-Projektträgern, d.h. Unternehmen, Vereinen, Kirchen und Privatpersonen ans Herz, unsere nächste Veranstaltung zu besuchen. Die betreffenden Einrichtungen und Personen haben bereits eine Einladung erhalten.

Was: Schulung Antragsunterlagen
Wann: Mo, 15. Januar 2018, 11 bis ca. 13 Uhr
Wo: Heimatmuseum Kroppenstedt, Am Kirchhof 2, 39397 Kroppenstedt

Um Anmeldung wird bis zum 12. Januar gebeten. Kurz anrufen: 0391 73 61 730 oder eine E-Mail an freyer.j@lgsa.de.