Aktuell

Neuigkeiten aus der LAG Börde

18. September 2018

Wettbewerb - Gemeinsam stark sein

Mit dem Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ zeichnet die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume beispielhafte Projekte der ländlichen Entwicklung aus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "Tourismus und Naherholung".

Insgesamt 26 Projekte wurden für die Online-Abstimmung nominiert. Darunter auch zwei hervorragende Projekte aus Sachsen-Anhalt: Das Kunstwerk Turbinenhaus Naumburg der LAG Naturpark Saale-Unstrut-Triasland und das Waldhaus am Bergwitzsee der LAG Dübener Heide.

Noch bis zum 31. Oktober 2018 können Sie für die drei Projekte stimmen, die Sie am besten finden. Weitere Infos zum Wettbewerb und den eingereichten Projekten finden Sie hier.

 

14. August 2018

Endspurt: Noch bis 15. September Projektideen für 2019 gesucht!

Auch für 2019 sucht die LAG Börde wieder spannende Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raumes. An unserem Ideenwettbewerb teilnehmen können alle Personen und Institutionen, die ein Projekt in der Verbandsgemeinde Westliche Börde bzw. in den Ortsteilen der Stadt Oschersleben (Bode) planen und dafür nach geeigneten Ko-Finanzierungsmitteln Ausschau halten.

Gesucht werden Projekte

… zur Stärkung der ortsansässigen Unternehmen,

… im Bereich Bildung / Qualifizierung,

… zur touristischen Entwicklung sowie

… zum Erhalt der Lebensqualität im Ort.

Wenn Sie eine Maßnahme planen, die in eine der genannten Kategorien passt, dann nehmen Sie am besten gleich Kontakt zum LEADER-Management auf. Melden Sie sich bitte auch, wenn Sie sich nicht sicher sind!

Zum weiteren Vorgehen:

Bis zum 15.09. ist das unten stehende Projektblatt beim LEADER-Management einzureichen.

Im Oktober bewerten die Gremien der LAG Börde eingegangene Projektblätter und wählen die besten Ideen aus.

Bis Februar 2019 werden die Förderanträge gestellt, das LEADER-Management steht dabei beratend zur Seite.

14. August 2018

Tolle Eindrücke während der LEADER-Radtour

37 Grad im Schatten, keine Wolke am Himmel - es gibt vielleicht angenehmere Voraussetzungen für eine kleine Radtour durch die Börde. Eine Handvoll Unentwegter um den LAG-Vorsitzenden Benjamin Kanngießer hielt die Gluthitze am vergangenen Donnerstag nicht ab, die Herz-Jesu-Kirche in Großalsleben und die alte Maika-Fabrik in Hadmersleben mit dem Fahrrad zu besuchen.

An beiden Standorten gesellten sich sodann weitere Mitglieder und Einheimische hinzu, insgesamt waren 30 Personen unserer Einladung gefolgt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Herren Dr. Modler und Althaus in Großalsleben und das Team rund um Krystof Marchewicz in Hadmersleben für die Gastfreundlichkeit und die interessanten Einblicke! 

Die Volksstimme hat sehr ausführlich berichtet:

Herz-Jesu-Kirche Großalsleben

Alte Maika-Fabrik Hadmersleben

10. Juli 2018

LEADER-Radtour: Jetzt anmelden!

Wie letztes Jahr wollen wir auch diesen Sommer wieder einige aktuelle LEADER-Projekte unserer Region mit dem Fahrrad besuchen. Termin ist der Nachmittag des 9. August.

Start ist um 13:30 Uhr am Rathaus Oschersleben. Zunächst geht es nach Großalsleben. Dort besuchen wir die in Renovierung befindliche Herz-Jesu-Kirche. Anschließend radeln wir über Feldwege nach Hadmersleben und lassen uns die Projektidee zur zukünftigen Kunst-, Handwerks- und Kulturfabrik in Hadmersleben vorstellen. Gegen 16.30 Uhr geht es über den neuen Radweg an der B 246 zurück nach Oschersleben. 

Es geht auf ca. 24 km über landwirtschaftliche Wege aber auch Straßen. Teilnahme auf eigene Verantwortung.  Haben Sie Lust mitzukommen? Dann melden Sie sich am besten gleich an (freyer.j@lgsa.de )- die Plätze sind begrenzt!

27. Juni 2018

Gemeinsames Tourismuskonzept mit ersten Ergebnissen

Im Februar erfolgte auf Schloss Hundisburg, Stadt Haldensleben, der Startschuss für die Erarbeitung einer gemeinsamen Tourismusstrategie der Region zwischen Braunschweig und Magdeburg. Hierfür haben sich die Landkreise Börde und Helmstedt, die Gemeinde Cremlingen und insgesamt 7 Lokale Aktionsgruppen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, darunter auch die LAG Börde, zusammengetan.

Bis in den Herbst werden eine gemeinsame Dachmarke und Marketingstrategien sowie geeignete Schlüsselprojekte entwickelt.

Erste Zwischenergebnisse können Sie in unten stehenden Workshop-Dokumentationen einsehen.

Sie haben Wünsche, Anregungen oder wollen mitmachen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu den unten aufgeführten Ansprechpartnern auf.

26. Juni 2018

Aufruf zur Einreichung von Anträgen außerhalb des LEADER-Prozesses

Im Rahmen der RELE-Richtlinien können zum 1. August Anträge zu den Teilmaßnahmen "Dorfentwicklung" (Förderprogramm 6314) sowie "Touristische Infrastruktur" (6315) gestellt werden.

Im ELAISA-Portal (bis zu bezeichneten Stellen scrollen) finden Sie alle relevanten Informationen und Unterlagen. Anders als für Projekte, die Eingang auf die Prioritätenliste der LAG gefunden haben, wird Auswahlentscheidung hier insbesondere an Hand der in der Anlage "Erklärung Antragstelle" getätigten Informationen getroffen.

Ob Projekte einen eindeutigen Bezug zum aktuell gültigen Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept aufweisen, prüft der Landkreis.

Frau Prange, Sachgebietsleiterin im ALFF Mitte empfiehlt, vor Antragsabgabe einen Termin in Wanzleben zur Projektberatung abzustimmen.

20. Juni 2018

Sommerfest in Hordorf

Jüngst hatte der Förderverein Kirche Kultur Hordorf e.V. zum Sommerfest in der St. Stephanus Kirche geladen. Die Hordorfer und weitere Gäste erwartete ein buntes musikalisches Programm. Größter Blickfang war das neue Dach, welches mit Mitteln im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative LEADER errichtet wurde. 

Das Projekt steht sinnbildlich für den LEADER-Gedanken. Vor Ort machte sich eine Gemeinschaft eindrucksvoll für den Erhalt des verfallenen Kirchengebäudes stark und um es wieder mit Leben zu füllen. Neben dem anteilig geförderten Kirchendach wurden vor allem eigene Mittel in die Hand genommen, z.B. für neue Fenster, den Fußboden, Sitzmöbel und den Vorplatz.

14. Juni 2018

Erkenntnisse aus der Selbstevaluierung

Um voranzukommen, hilft oft ein gewissenhafter Blick zurück. In diesem Sinne hat die Lokale Aktionsgruppe Börde die ersten zweieinhalb Jahre Arbeit in der laufenden Förderphase analysiert und Rückschlüsse für die kommenden zwei Jahre gezogen.

Zur Halbzeit wurden bereits so viele Projekte im Rahmen der europäischen Förderstrategie LEADER beantragt, wie in den sechs Jahren zuvor insgesamt bewilligt wurden: 48 (!). Allein der EU-Anteil der Fördersumme beläuft sich inzwischen auf 1,5 Mio. Euro. Trotz aller organisatorischer Herausforderungen bleibt festzuhalten: die Bedeutung von LEADER für die ländliche Entwicklung rings um Oschersleben und in der Westlichen Börde hat zugenommen.

Die in der Lokalen Entwicklungsstrategie definierten Leitthemen und Entwicklungsziele bleiben weiterhin der inhaltliche Kompass für die Projektauswahl. 

23. April 2018

ASG-Tagung zu Erneuerbaren Energien

Die diesjährige Frühjahrstagung der Agrarsozialen Gesellschaft findet am 23. und 24. Mai im schönen Brandenburg an der Havel statt. Thema: "Erneuerbare Energien im ländlichen Raum. Chancen nutzen – Herausforderungen meistern".

Der Klimawandel stellt eine globale Herausforderung dar, dem die internationale Staatengemeinschaft mit dem weltweiten Klimaschutzabkommen von Paris begegnen will. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien, verbunden mit dem Aufbau von Energiespeichern und einer effizienten Energienutzung sollen die notwendige starke Reduzierung der Treibhausgase weltweit und die Erreichung des wichtigen Zwei-Grad-Klimaziels gelingen.

Obwohl mit den vorhandenen technischen Möglichkeiten eine Abkehr von der Strom- und Wärmeerzeugung aus fossilen Rohstoffen und Atomenergie möglich scheint, wird der fehlende politische Wille als größte Hürde bei der Umsetzung angesehen. Insbesondere das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017), das einen grundsätzlichen Systemwechsel vom Modell der Einspeise- vergütungen hin zum Ausschreibungsverfahren bezweckt, wird von Branchenverbänden des Energiesektors und Umweltverbänden als Bremse der Energiewende kritisiert.

Bei der Tagung will die ASG mit ReferentInnen aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Praxis nach der Zukunft der Energiewende fragen und wie Zusagen zu den Klimaschutzzielen von Paris eingehalten werden können. Zu klären ist auch, wie die ländlichen Räume zukünftig an der Wertschöpfung der Energiewende teilhaben können.

Mehr Infos und Anmeldung: hier

Zuckerpark Gröningen

05. März 2018

20 LEADER-Anträge mit einem Fördervolumen von 520.000 Euro eingereicht

Der 1. März ist für die meisten Projektträger im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative LEADER der wichtigste Termin im Jahr. Zu diesem Tag müssen die Antragsunterlagen zum geplanten Vorhaben zusammengetragen und bei der Bewilligungsstelle eingereicht werden. Bis es soweit ist vergeht nicht selten ein Jahr an Vorbereitungszeit, mindestens jedoch 6 Monate.

Ist ein Projekt für die Prioritätenliste nominiert, heißt es für den Vorhabenträger Vergleichsangebote, Genehmigungen, Stellungnahmen und diverse Nachweise einholen. Wer sich nicht auskennt, kann da schnell den Überblick verlieren. Das LEADER-Management war wie jedes Jahr in der heißen Vorbereitungsphase wieder ein viel gefragter Partner der Antragsteller.

Zum Stichtag konnten 20 Anträge mit einem Gesamtfördervolumen von 520.000 Euro auf den Weg zu gebracht werden:

  • Der Großteil, 17 Projekte sollen aus dem ELER-Fonds ko-finanziert werden: darunter Projekte mit Bezug zur ländlichen Wirtschaft (z.B. die Anschaffung von Produktionsgeräten), Tourismus (z.B. elektronische Reiseführer und Audioguides) und zur Erhaltung der Lebensqualität (z.B. Freibadsanierung, Modernisierung von Spielplätzen, Bewahrung ortsbildprägender Gebäude).

Sachsen-Anhalt ist das einzige Bundesland, in dem LEADER-Projekte neben dem ELER-Fonds auch auf Ko-Finanzierungsmittel aus dem EFRE- bzw. ESF-Fonds zurückgreifen können:

  • 2 Projekte mit sozialer Ausrichtung werden im Rahmen des ESF-Fonds beantragt: die Vermittlung von Babysittern sowie die Koordination der örtlichen Willkommenskultur in Hadmersleben.
  • 1 Projekt zur energetischen Sportstättensanierung ist dem EFRE-Fonds zugeordnet.

29. Januar 2018

++Ihre Meinung ist gefragt++

Bewerten Sie die Arbeit in der LAG Börde

Wir befinden uns mittlerweile in der zweiten Hälfte der aktuellen EU-Förderphase 2014-2020. Um eine Halbzeitbilanz ziehen zu können, interessiert uns die Meinung der Mitglieder, Projektträger, Antragsteller und weiterer Wegbegleiter. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein Feedback zu unserer Arbeit.

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und folgen diesem Link zur Online-Befragung. Alle Daten werden anonymisiert ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

08. Januar 2018

Schulung am 15. Januar

Jetzt zu Jahresbeginn geht die ordentliche Antragsstellung für die aktuellen LEADER-Projekte in die heiße Phase. Aus diesem Anlass legen wir allen WiSo-Projektträgern, d.h. Unternehmen, Vereinen, Kirchen und Privatpersonen ans Herz, unsere nächste Veranstaltung zu besuchen. Die betreffenden Einrichtungen und Personen haben bereits eine Einladung erhalten.

Was: Schulung Antragsunterlagen
Wann: Mo, 15. Januar 2018, 11 bis ca. 13 Uhr
Wo: Heimatmuseum Kroppenstedt, Am Kirchhof 2, 39397 Kroppenstedt

Um Anmeldung wird bis zum 12. Januar gebeten. Kurz anrufen: 0391 73 61 730 oder eine E-Mail an freyer.j@lgsa.de.

19. Dezember 2017

Aktuelle Infos zum Jahresende

Ein ereignisreiches LEADER-Jahr geht zu Ende. Grund für uns, einen Blick in den Rückspiegel zu werfen und auf die Straße vor uns zu schauen (siehe unten stehende Infopost).

Wir wünschen allen eine friedliche Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr!

13. Dezember 2017

Neue LandInForm online

Fokusthema Vielfältige Landwirtschaft

Die DVS hat die 4. Ausgabe 2017 ihrer Quartalszeitschrift LandInForm online gestellt. Wie immer eine lohnende Lektüre!

Aus der Heftbeschreibung: "Unsichere Märkte und Preisschwankungen lassen immer mehr Landwirte über Alternativen zur landwirtschaftlichen Urproduktion nachdenken. Der Trend in der Beratung und auf den Höfen geht nach wie vor Richtung Diversifizierung. Wie kreativ Landwirte dabei sind und welche Hürden sie dabei zu nehmen haben, das zeigen wir im Fokusthema von LandInForm 4.17."

17. November 2017

Taschengeld aufbessern und dabei jungen Familien helfen

In der LAG Börde startet demnächst Ausbildung von Babysittern

 

Der Besuch einer Elternversammlung oder einer Sportgruppe, mal ins Kino gehen oder zum Essen – für nicht wenige junge Eltern ist dies fast unmöglich, weil niemand da ist, der in dieser Zeit die Kinder hütet.

Um die Möglichkeiten einer erschwinglichen, flexiblen Kurzzeitbetreuung zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, starten im Januar 2018 im Raum Oschersleben/ Kroppenstedt zwei Babysitterkurse.

Die Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt, zuverlässig und verantwortungsbewusst sein und sollten natürlich Freude am Umgang mit Kindern haben. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, mit ihren Erfahrungen zu helfen und ihre Kenntnisse gern vertiefen möchten, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Die 17-stündigen Kurse beinhalten u.a. Themen wie Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Kinderpsychotherapeutin und ein Jurist, vertreten.

Nach Abschluss der Kurse im Februar des nächsten Jahres erhalten die frisch gebackenen Babysitter ein Zertifikat und haben dann die Chance, in einen regionalen Babysitterpool aufgenommen zu werden. Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden.

Die genauen Termine der beiden Kurse sowie die Durchführungsorte werden mit den Teilnehmern abgestimmt, um die Zugangshürden möglichst gering zu halten. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei.

Anmeldungen sind ab sofort in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. unter 039203 753910 sowie unter info@libabemb.de möglich. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen.

07. November 2017

LAG setzt 23 Projekte auf die Prioritätenliste 2018

Mitglieder begrüßen 2 neue Mitstreiter

Gestern tagte die Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe Börde im Rathaus Oschersleben. Zu Beginn wurden zwei neue Wirtschafts- und Sozialpartner in den Kreis der Mitgliedschaft aufgenommen: der Kultur- und Heimarverein Peseckendorf e.V. sowie Thomas Dudenhausen aus Gröningen. Fortan besteht die LAG aus 24 Mitgliedern.

Nach dem Jahresrückblick 2017 standen die für das kommende Jahr geplanten Projekte im Mittelpunkt. Verabschiedet wurden insgesamt 23 Vorhaben mit einem Fördervolumen (EU-Mittel) von insgesamt 580.000 Euro.

05. Oktober 2017

LAG-Gremien entscheiden über Projekte für 2018

Wie bereits im Vorjahr sind auch zum Stichtag 15.9.2017 wieder zahlreiche Projektideen zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie bei der LAG Börde eingegangen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Ideenträger! Bis Anfang November werden Vorstand und Mitgliederversammlung die am besten geeigneten Vorhaben auswählen bzw. beschließen. Die Ideenträger werden anschließend umgehend über das weitere Vorgehen informiert. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Die Mitgliederversammlung zum Thema Projekte 2018 findet am Montag, den 6. November ab 17 Uhr im großen Saal des Rathauses Oscherslebern statt. Offizielle Einladung und Unterlagen gehen den Mitgliedern in den nächsten Tagen per E-Mail zu.

28. September 2017

Erstes ESF-Projekt der LAG Börde

Präsident überreicht Zuwendungsbescheid

Gestern hat Thomas Pleye, Präsident des Landesverwaltungsamtes, die ersten Zuwendungsbescheide für LEADER-Vorhaben, die aus dem Bereich des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert werden, an den Verein LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e. V. in Barleben überreicht.

Eins der drei geförderten Projekte richtet sich explizit an Menschen aus Oschersleben und der Westlichen Börde, die als Babysitter und Kinderbetreuer in der Nachbarschaft aktiv werden möchten. Geplant sind Qualifizierungskurse in Oschersleben und Umgebung. Interesse? Mehr Infos bei Frau Brämer: 039203 753 915, info@liba-bemb.de.

30. August 2017

Vorstand auf Radtour

Projektbesuche in Hornhausen und Wulferstedt

Passend zum endlich Einzug haltenden (Spät)Sommer trafen sich gestern die Vorstandsmitglieder der LAG Börde zu einer kleinen Radtour von Oschersleben über Hornhausen und Wulferstedt zurück in die Bodestadt. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie steht es um die derzeit in diesen Orten in Umsetzung befindlichen bzw. geplanten LEADER-Projekte.

Nach dem Start am Rathaus in Oschersleben wurde zunächst Hornhausen angefahren. Hier informierte Bürgermeister Kanngießer: 1) St. Stephani: der Bauhof wird im Herbst die Infotafel aufstellen. Sie wird auch über umliegende Verborgene Schätze informieren. 2) Sportplatz: eine Projektidee für 2018 ist der Austausch der Flutleuchten durch energieeffiziente LED-Flutleuchten. Ein entsprechender Antrag soll, das positive Votum der LAG und Stadt-Gremien vorausgesetzt, vorbereitet werden. 3)Die neuen LED-Straßenleuchten im gesamten Ortsteil wurden im März beim Landesverwaltungsamt beantragt. Wir warten weiter auf Bewilligung. 4) Für zwei weitere Projekte liegt der Zuwendungsbescheid inzwischen vor: der Spielplatz wird noch diesen Herbst um eine Turmkombination erweitert. Die ehemalige Bäckerei wird bis Anfang 2018 abgebrochen.

Über den Landwirtschaftsweg erreichten die Radler anschließend Wulferstedt und die Bockwindmühle am Knielweg. Die Bockwindmühle war dieses Jahr eines der ersten LEADER-Vorhaben in der LAG Börde mit einem Förderbescheid. Nach einem Gruppenfoto unter dem neuen Schleppdach führte die Vorsitzende des Fördervereins, Irina Weiher die Gäste ins Herz der Mühle und zeigte ihnen die kurz vor der Fertigstellung stehenden Gerätschaften wie Stockbetrieb, Sackaufzug und Kammrad.

Es folgte eine ganz ausgezeichnete Verpflegung im Pfarrhaus, herzlichen Dank an Familie Dippe und den Gemeindekirchenrat! Mit neuer Energie in den Beinen ging es dann in die benachbarte St. Martini-Kirche und über das im Kirchensaal errichtete Gerüst ganz nach oben ins Tonnengewölbe, die Volksstimme hat hierzu bereits umfassend berichtet. Die mit Mitteln aus der LEADER-Richtlinie durchgeführten Sanierungsarbeiten dauern noch bis Jahresende an.  

Über ruhige Landstraßen ging es im Abendlicht mit flotter Pedale wieder gen Oschersleben.

24. August 2017

Neues Info-Faltblatt zur Projektförderung herunterladen!

Bereits im vorigen Jahr hatten wir Informationen zur Förderung von Projekten im Rahmen von LEADER/CLLD in einem Flyer aufbereitet und zu diversen Anlässen in der Börde verteilt. Inzwischen sind weitere Ko-Finanzierungsmöglichkeiten hinzugekommen. Deshalb haben wir einen neuen Flyer aufgesetzt, der Ihnen einen ersten Überblick über diese Möglichkeiten und  die notwendigen Schritte bis zur Projektrealisierung bietet.

Welche Förderschiene für Ihr konkretes Projekt in Frage kommt, finden wir gemeinsam heraus - melden Sie sich einfach beim LEADER-Management. Beachten Sie die aktuelle Einsendefrist für Projektideen: 15. September!

17. August 2017

Aktueller Stand der Projektbewilligungen

5 Projektträger warten noch auf ihren Bewilligungsbescheid

Inzwischen haben die Träger von 21 Projekten der Prioritätenliste 2017 einen Zuwendungsbescheid erhalten. Beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten sind alle dort eingegangenen Anträge abgearbeitet, beim Landesverwaltungsamt stehen derzeit noch 5 Projektbewilligungen aus. In drei Fällen wurde das Projekt vom Antragsteller zurückgezogen, in einem Fall erfolgte eine Ablehnung durch die Bewilligungsbehörde.

14. Juli 2017

Aufruf: bis 15.9. Projektideen einreichen!

LAG Börde sucht nachhaltige LEADER-Projekte

Noch bis Mitte September läuft unser aktueller Ideenwettbewerb. Wir suchen Projektideen mit thematischem Bezug zu unserer Entwicklungsstrategie. Im Fokus stehen z.B. Vorhaben zu Lebensqualität, Daseinsvorsorge, Dorferneuerung, Freizeit und Tourismus, Kulturlandschaft und regionale Wirtschaft. Hierzu stellen wir unser aktualisiertes Projektblatt zur Verfügung (siehe unten). 

Mit Hilfe definierter Kriterien werden aus den eingereichten Projektvorschlägen die besten für unsere Prioritätenliste nominiert. Projekte, die auf der Prioritätenliste stehen, können zum 1.3.2018 einen ordentlichen Projektantrag bei der Bewilligungsbehörde im Rahmen des finanziellen Rahmen der LAG Börde stellen. 

Von LEADER/CLLD-relevanten Fördermöglichkeiten profitieren nicht nur öffentliche Einrichtungen, sondern insbesondere Vereine, Unternehmen und auch Privatpersonen. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Vorhaben, die keinen Eingang auf die Prioritätenliste finden können unabhängig vom LEADER-Prozess bei der geeigneten Bewilligungsbehörde beantragt werden.

Infos zum weiteren Vorgehen

  • ab sofort: skizzieren Sie Ihre Idee und stimmen sich bei Fragen mit unserem LEADER-Manager Jörn Freyer ab: 0391 - 73 61 730 bzw. freyer.j(at)lgsa.de  
  • bis spätestens 15.9.2017: Projektblatt beim LEADER-Management einreichen 
  • Herbst 2017: Die Gremien der LAG Börde bewerten eingegangene Projektblätter und beschließen die Prioritätenliste 2018 mit ausgewählten Projekten
  • ca. Januar 2018: Schulung zur Antragstellung
  • bis 1. März 2018: ordentlicher Förderantrag bei Bewilligungsbehörde 

14. Juli 2017

Lokalhelden gesucht

Gründerwerkstatt startet 2. Ausschreibungsrunde

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt sucht junge Menschen, die sie in den nächsten drei Jahren mit Kompetenz, Beratung, Trainings, Mentoren und auch Geld unterstützen möchte – die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2017!

 “Viele junge Menschen haben gute Ideen, aber ihnen fehlt die letzte Überzeugung und ergänzende Kompetenzen, ihren Traum auch in die Tat umzusetzen. Dabei wollen wir ihnen helfen”, erklärt Martin Kuder, der Initiator des Programms. Damit aus dem Traum tatsächlich ein funktionierendes Unternehmen wird, vergibt die Lokalhelden Gründerwerkstatt mit Unterstützung der Drosos Stiftung Stipendien an junge Gründungsinteressierte. Egal ob neue Produkte der Ernährungs- und Landwirtschaft, ländlicher Tourismus, Erneuerbare Energien, Dienstleistungen, Naturschutz oder Dorfentwicklung – es gibt viele Möglichkeiten ein Unternehmen mit regionalen Potenzialen im ländlichen Raum aufzubauen. In einer Gruppe von Gleichgesinnten fällt das nicht nur leichter, sondern macht auch mehr Spaß.

In einer zweijährigen Ausbildungsphase werden Wissen und persönliche Kompetenzen für die Unternehmensgründung vermittelt, ein Geschäftsmodell ausgearbeitet und der Businessplan getestet. Anschließend werden die Teilnehmenden des Programms ein weiteres Jahr beim Aufbau ihres Unternehmens unterstützt. Ziel ist es, jungen Menschen zu zeigen, dass mit der richtigen Hilfe auch die kühnste Idee Realität werden kann.

Bewerbungsschluss der Gründerwerkstatt ist der 30. September 2017. Weitere Informationen auf www.lokalhelden-werden.de

08. Juni 2017

LAG Börde mit neuem Vorsitzenden

Mitglieder wählen Benjamin Kanngießer zum Nachfolger von Ines Becker

Am Dienstag nach Pfingsten trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe Börde unter der ältesten Linde im Ausleber Ortsteil Warsleben zur ersten gemeinsamen Versammlung in diesem Jahr. Wichtigste Entscheidung auf der Tagesordnung: die Neuwahl des neuen Vorsitzenden.

Frau Beckers Wunsch war es, nach Beendigung ihrer Amtszeit als Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Westliche Börde im vergangenen Januar nun auch die Führung der LAG Börde abzugeben. Im Zuge dessen haben sich die 18 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder einhellig für Herrn Kanngießer als Nachfolger ausgesprochen, einen Gegenkandidaten gab es nicht. Benjamin Kanngießer ist seit zwei Jahren Bürgermeister der Stadt Oschersleben (Bode). Zu seinem Stellvertreter wurde Fabian Stankewitz, seit Januar Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westliche Börde, gewählt. Damit steht der LAG Börde fortan ein junges Herrenduo vor.

Der frisch gewählte Vorsitzende bedankte sich bei Frau Becker für 10 ausgesprochen engagierte Jahre an der Spitze der LAG Börde, in denen 82 Projekte im Sinne der LEADER-Strategie umgesetzt bzw. auf den Weg gebracht wurden. Kanngießer möchte an die erfolgreiche Arbeit anknüpfen und ruft sogleich die Ideenträger in der Region auf, ihre Projektvorschläge für 2018 bis zum 15. September einzureichen.

Mehr Informationen zum aktuellen Projektaufruf in der 1. Meldung vom 8.6.2017. 

(Foto: Andrea Höde)