Projekte

LEADER/CLLD-Fördermaßnahmen in der LAG Börde

Babysitterpool für die Börde

LIBa "Besser essen. Mehr bewegen." e.V.

Um die Möglichkeiten einer erschwinglichen, flexiblen Kurzzeitbetreuung zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, wurden im Januar und Februar 2018 im Raum Oschersleben/ Kroppenstedt zwei Babysitterkurse organisiert.

Die 17-stündigen Kurse beinhalten u.a. Themen wie Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Kinderpsychotherapeutin und ein Jurist, vertreten.

Nach Abschluss der Kurse haben die frisch gebackenen, mindestens 14 Jahre alten Babysitter ein Zertifikat erhalten. Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden.

Projektträger: LIBa "Besser essen. Mehr bewegen." e.V.

Fördersumme: 11.588 EUR

LES-Bezug: "Für generationengerechte Formen von Wohnen und Pflege sensibilisieren und konkrete Maßnahmen umsetzen"

 

 

Erhalt eines Vierseitenhofes in Ottleben

Familie Jekal

Der Vierseitenhof dient der Familie Jekal als Wohnstätte. Ein zeitweise nicht genutzter Gebäudeteil des Hofes wurde als Tischlerei hergerichtet. Die im Rahmen der Förderung eingebauten Fenster und Türen in der Werkstatt leisten somit einen kleinen aber wichtigen Beitrag zur Stärkung des Ortes Ottleben als Wohn- und Wirtschaftsstandort.

Projektträger: Familie Jekal

Fördersumme: 8.522 EUR

LES-Bezug: "Privates Unternehmertum zur Sicherung der Daseinsfürsorge in den Orten unterstützen"

Sanitäranlage für den Lorenzhof in Warsleben

Familie Lorenz

Der Lorenzhof ist ein denkmalgeschützter Vierseitenhof im Auslebener Ortsteil Warsleben.

Um zukünftig als Veranstaltungsort für Feiern und Feste  noch attraktiver zu werden, wurde 2017 im alten Stallgebäude eine Sanitäranlage inklusive Fenster und Beleuchtung eingebaut, die aktuellen Anforderungen gerecht wird. 

Wiederkehrende Festtermine sind z.B. der alljährliche Adventsmarkt, das Lindenblütenfest sowie das Bierfest.

Projektträger: Familie Lorenz

Fördersumme: 13.729 EUR

LES-Bezug: "Maßnahmen zur Identitätswahrung und -stärkung (Baukultur, Brauchtum) umsetzen 

Toiletten für die Burg Ampfurth

FöV Schloss Ampfurth e.V.

Die Burganlage Ausleben erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Gästen aus nah und fern. Ob Festen im Innenhof oder im hergerichteten Stierstall, oder die kleine Dauerausstellung zur Optischen Telegrafie - ein Besuch lohnt sich! Der 27 Meter hohe Turm bietet nicht nur einen wundervollen Rund-Um-Blick über die Börde, er ist zugleich die 16. Station der 1835 eingerichteten preußischen Telegrafenlinie Berlin-Koblenz. Heute verbindet ein Radweg die noch erhaltenen Zeugen dieser historischen Form der Datenübertragung.

Im Rahmen des geförderten Projektes wurde im bestehenden, denkmalgeschützten Gebäudeensemble eine moderne Sanitäranlage errichtet.

Projektträger: Förderverein Schloss Ampfurth e.V.

Fördersumme: 41.373 EUR

LES-Bezug: "Maßnahmen zur Identitätswahrung und -stärkung (Baukultur, Brauchtum) umsetzen" 

Sanierung der Bockwindmühle in Wulferstedt

FöV Bockwindmühle Wulferstedt e.V.

Die erste Mühle am heutigen Standort wurde bereits 1808 errichtet. Nach umfassenden Sanierungsarbeiten in den 1990er Jahren brannte die alte Mühle im Zuge eines Herbststurms 2002 vollständig nieder. Der Wiederaufbau bis 2005 erfolgte mit Resten der alten Mühle Lauenroth aus Dreileben. Heute drehen sich in der Umgebung zahlreiche moderne Windenergieanlagen und bieten einen interessanten Kontrast zur Bockwindmühle. 

Zur Herstellung der vollen Funktionsfähigkeit der Mühle wurden im Rahmen des geförderten Projektes der Sackaufzug hergerichtet, das Vordach angebaut, das Kammrad ausgeglichen und der Stockbetrieb repariert.

Das technische Denkmal ist ein beliebtes Ziel für Schulklassen und Kindergartengruppen, und zunehmend auch für durchreisende Touristen. Unweit der Mühle verläuft der Aller-Harz-Radweg. 

Projektträger: Förderverein Bockwindmühle Wulferstedt e.V.

Fördersumme: 7.802 EUR

LES-Bezug: "Maßnahmen zur Identitätswahrung und -stärkung (Baukultur, Brauchtum) umsetzen" 

Aufwertung einer Schnitterkaserne

Georg Elster, Kloster Gröningen

Zur Unterbringung der landwirtschaftlichen Wanderarbeiter entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vielerorts sogenannte Schnitterkasernen. Das Objekt in Kloster Gröningen steht heute unter Denkmalschutz, hat an ihrer ursprünglichen Funktion nicht eingebüßt.

Auch heute dient das Gebäude als Wohnstätte sowohl für ältere aber auch jüngere Bewohner. Um die Schnitterkaserne und somit auch den Ort Kloster Gröningen als Wohnstandort für 1-, 2- (und 3-)Personenhaushalte noch attraktiver zu gestalten, wurden im Rahmen des geförderten Projektes dem Denkmalschutz gemäße Fensterläden und Eingangstüren eingebaut.

Projektträger: Georg Elster

Fördersumme: 26.102 EUR

LES-Bezug: "Für generationengerechte Formen von Wohnen und Pflege sensibilisieren und konkrete Maßnahmen umsetzen"

Spielplatzaufwertungen in diversen Ortsteilen

Stadt Oschersleben (Bode)

Die neuen witterungsbeständigen Spielgeräte tragen erheblich zur Lebensqualität der jüngsten Dorfbewohner und ihrer Familien bei.

In Kleinalsleben laden Piratenmast und Wackelplatte zum Klettern und Hüpfen ein. In Altbrandsleben und in Hornhausen wurde je ein Großgerät errichtet. Hier kann nun nach Herzenslust gekrabbelt, gerutscht und geklettert werden.

Projektträgerin: Stadt Oschersleben (Bode)

Fördersumme: 16.875 EUR

LES-Bezug: "Freizeitangebote schaffen"

Restaurierung Sankt Martini

Ev. Kirchengemeinde Wulferstedt

Die durchgeführten Arbeiten im Kircheninneren umfassen mehrere Arbeiten: zum einen die Restaurierung der ca. 120 Jahre alten Bemalung des Tonnengewölbes sowie die Restaurierung des Orgelprospekts. Hinzu gekommen ist die Beseitigung von Holzschwamm im Dachstuhl, der Schwamm wurde erst nach Beginn der Maßnahme festgestellt.

Die zu realisierenden Maßnahmen leisten einen Beitrag zum Erhalt der Kirche als baukulturelles Kleinod. Es profitiert nicht nur das kulturelle Leben im Ort sondern auch die Touristen, die Wulferstedt z.B. entlang des Aller-Harz-Radweges bzw. der Straße der Romanik passieren.

Projektträgerin: Ev. Kirchengemeinde Wulferstedt

Fördersumme: 95.599,84 EUR

LES-Bezug: "Maßnahmen zur Identitätswahrung und -stärkung (Baukultur, Brauchtum) umsetzen"

Energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung

Gemeinden der VerbGem Westliche Börde

Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik bewirkt eine deutliche Reduzierung des Stromverbrauchs. Somit macht die Maßnahme sowohl ökologisch als auch ökonomisch Sinn. Die bestehenden Laternen und -masten können weiter genutzt werden. 

Die Umrüstung erfolgte in den Orten Hamersleben, Wulferstedt, Ausleben, Warsleben, Gröningen und Kloster Gröningen.

Projektträger: Gemeinde Am Großen Bruch, Gemeinde Ausleben, Stadt Gröningen 

Fördersumme: 51.744,00 EUR

LES-Bezug: "Umwelt und Ressourcen durch Einsatz erneuerbarer Energien bzw. effizienter Lösungen schützen"

Heizungsanlage für Dorfgemeinschaftshaus

Gemeinde Ausleben

Das ehrwürdige Rathaus in Ausleben bietet heute insbesondere der Dorfgemeinschaft Platz zur Entfaltung, sei es für Feiern, Gesangsgruppen oder Aufführungen. 

Der längst in die Jahre gekommene Heizkessel wurden gegen einen neuen mit sehr guten Brennwerteigenschaften ausgetauscht. Die weitere Nutzung des Hauses durch die Dorfgemeinschaft auch in der kalten Jahreszeit konnte somit gesichert werden.

Projektträgerin: Gemeinde Ausleben

Fördersumme: 15.593,76 EUR

LES-Bezug: "Umwelt und Ressourcen durch Einsatz erneuerbarer Energien bzw. effizienter Lösungen schützen"

Instandsetzung des Kirchenschiffs

FöV Kirche Kultur Hordorf e.V.

Sanierung Herz-Jesu-Kirche Großalsleben

Katholische Pfarrei Oschersleben

Energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung

Stadt Oschersleben

An den innerötlichen Straßen in Hadmersleben und Hordorf wurden 2016 die noch verbliebenen Quecksilberdampflampen (HQL) auf LED-Technik umgerüstet.

Stromverbrauch und C02-Ausstoß wurden um 75% gesenkt. Neben den direkten positiven Umweltfolgen, den monetären Einspareffekten für die Kommune, der verminderten Unfallgefahr und dem erhöhten Eigentumsschutz durch verbesserte Ausleuchtung, sollen die umgerüsteten Anlagen die umweltfreundliche LED-Technik auch stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken; Nachahmungseffekte werden erwartet.

Projektträgerin: Stadt Oschersleben (Bode)

Fördersumme: 21.300 EUR

LES-Bezug: "Umwelt und Ressourcen durch Einsatz erneuerbarer Energien bzw. effizienter Lösungen schützen"

Ausbau der Tierpension Gröningen

Thomas Rozanski

Die Tierpension Gröningen liegt abseits der Ortslage in der Bodeniederung. Eine erweiterte Kundennachfrage  in den vergangenen Jahren hat dazu geführt, dass die vorhandenen Kapazitäten zur artgerechten Unterbringung der Tiere nicht mehr ausreichend waren. 

Im Rahmen des LEADER-Projektes wurde eine Erweiterung der Tierplatzkapazitäten in Containerbauweise umgesetzt. Mit dem Ausbau trägt die Tierpension zur Wahrung von Tierwohl und Tierschutz bei. 

Projektträger: Thomas Rozanski

Fördersumme: 32.000 EUR

LES-Bezug: "Privates Unternehmertum zur Sicherung der Daseinsfürsorge in den Orten unterstützen"

Neugestaltung Spielplatz Hamersleben

Gemeinde Am Großen Bruch

Der im Herbst 2016 eröffnete Spielplatz umfasst einen Kletterturm, drei Schaukeln, einen Sandkasten, ein Wipptier sowie ein Trampolin. Flankierend finden die Kinder und ihre Begleiter Fallschutzeinrichtungen, Sitzgelegenheiten und Abfallbehälter vor.

Die Geräte sind aus witterungsbeständigem Material gefertigt und erfordern einen vertretbaren Pflegeaufwand.

Der neue Spielplatz trägt ganz entscheidend zur guten Lebensqualität insbesondere von Kindern und jungen Familien in Hamersleben bei.

Projektträgerin: Gemeinde Am Großen Bruch

Fördersumme: 25.650 EUR

LES-Bezug: "Freizeitangebote schaffen"

Instandhaltung Westgiebel und Kirchturm

Ev. Kirchengemeinde Klein Oschersleben

Die evangelische Dorfkirche in Klein Oschersleben ist eine gotisierende dreischiffige Hallenkirche aus dem Jahr 1868. Frühere Instandsetzungsarbeiten wurden mit der Sanierung des Westgiebels und des Turmes fortgesetzt. Neues Fugenmaterial wurde eingebracht und das Mauerwerk ausgebessert.

Die in der zweiten Jahreshälfte 2016 umgesetzte Maßnahme  leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der historischen Bausubstanz, sie stärkt insbesondere auch die langfristige Bedeutung des Kirchengebäudes als Begegnungsstätte für die örtliche Gemeinschaft.

Projektträgerin: Evangelische Kirchengemeinde Klein Oschersleben

Fördersumme: 43.062 EUR

LES-Bezug: "Maßnahmen zur Identitätswahrung und -stärkung umsetzen"